Logo
Bild Gefertec Maschine Bild Gefertec Maschine

3DMP-Verfahren

Additives Verfahren (3DMP) basiert auf Lichtbogenschweißen – Maschine fertigt schnell und kostengünstig

Die neue additive Fertigungsmethode - 3DMP®-Verfahren (3D Metal Print) - ermöglicht die kostengünstige und schnelle Herstellung von endkonturnahen Rohlingen aus Metall. Da das 3DMP®-Verfahren auf erprobter Lichtbogenschweiß-Technologie basiert, verwendet es als Ausgangsmaterial Draht, der das Bauteil schichtweise aufbaut. Aus dem Draht druckt die Maschine Schweißraupe für Schweißraupe das Werkstück. Die Endbearbeitung erfolgt dann in herkömmlicher, mechanischer Fertigung.

Das neue Fertigungsverfahren ist eine Alternative zu den herkömmlichen 3D-Druckmethoden, die Pulver als Ausgangsmaterial verwenden, da die meisten Standardwerk-stoffe zu merklich niedrigeren Kosten bereits in Drahtform erhältlich. Je nach Anwendung sinken die Herstellungskosten bei einer hohen Materialeffizienz um bis zu 60 % verglichen mit der CNC-Fertigung.

Größter Vorteil ist jedoch die sehr hohe Aufbaurate, die in Abhängigkeit vom verwendeten Werkstoff aktuell bis zu 600 cm³ pro Stunde beträgt. Dadurch eignet sich die GTarc-Maschine für die schnelle und wirtschaftliche Fertigung auch größerer Werkstücke aus Stahl, Nickelbasis, Titan oder Aluminium.

Die im 3DMP-Verfahren hergestellten Bauteile werden u. a. im Maschinenbau, der Luftfahrttechnik und im Schiffbau eingesetzt.